01.02.2014

Auge in Auge mit drei gefährlichen Bestien


Achtung, das hier ist kein Beitrag für Kinder, Frauen oder Menschen die emotional sehr schnell an ihre Grenzen geraten. Hier geht es um ein erschütterndes und grenzwertiges Erlebnis. Glücklicherweise sind allerdings traumatische Schäden ausgeblieben, so dass ich mich ohne Probleme wieder in den Alltag integrieren kann.



Das holde Mütterlein ist in Ihrer Freizeit stolze Leiterin einer kleinen privaten Hundeschule. Dort werden alle möglichen Arten der Dienstleitung bzgl. der lieben Fellnasen angeboten. Damit diese Arbeit auch mal nach außen dargestellt werden kann, wurde ich gebeten einen Samstagvormittag zu opfern und eine Welpen-Spielstunde...


... zu begleiten. Ich kann direkt vorwegnehmen, dass es kein wirkliches Opfer war, die kleinen Viecher sind einfach niedlich. Also habe ich mir den "Welpenspielanzug" der Bundeswehr übergeworfen und mich auf die Lauer gelegt. Ich habe den Angriffen getrotzt und ein paar der Aufnahmen gibt es direkt auf dem Blog, alle anderen finden sich bei Google+.

Noch sauber...
Spielen!!!
Fotogener Hund!
Ein wenig neidisch war ich auf den Pulli...
Selbst die Großen durften auch noch mal...
Interesse an der vollständigen Bildersammlung? Dann geht es hier zur Sammlung bei Google+

Kommentare:

  1. Puh... bei der Überschrift und dem ersten Foto hatte ich kurzzeitig befürchtet, dass ein West Highland Terrier am Ende des Artikels im Kugelgrill landet... Glück gehabt.

    AntwortenLöschen
  2. Da ist noch nix dran, die frieren sogar noch wenn es kalt ist. Lohnt sich also nicht...

    AntwortenLöschen