09.07.2014

Donauradweg - Etappe #9

Ich habe mal wieder schlecht geschlafen, aber das ist ja irgendwie fast normal. Gegen 04:00 Uhr wache ich abrupt aus einem Traum über die vergangene Zeit auf und kann nicht wieder einschlafen. Ich wälze mich bis 05:00 Uhr hin und her bis ich wieder wegdämmere. Um 07:30 Uhr stehe ich auf, mache mich fertig und steige in die weiterhin klammen Klamotten, die sind leider trotz der Lagerung auf dem Dachboden nicht trocken geworden. Wütend feuere ich die Überschuhe in den Müll, seit der Tour an der Elbe habe ich mich über die Dinger geärgert, da werde ich eine Alternative finden müssen.

Die Fahrt entlang der Donau mit all Ihren Schleifen, Biegungen und Schnörkeln ist wunderbar.


Es geht durch Berge und Täler, immer dicht am Fluss entlang.





Damit ist die Strecke bis Aschbach sehr angenehm zu fahren und ich genieße nach den Regengüssen der letzten Tage die zaghaften Sonnenstrahlen die sich durch die Wolken wagen. In Aschbach besorge ich mir zum ersten Mal Frühstück innerhalb von Österreich. Eine leckere Topfentasche und ein wenig Molke sind alles was ich heute morgen brauche, dazu noch eine paar Müsliriegel für die restliche Fahrt.


Mir fällt auf, dass die Lebensmittel teilweise deutlich teurer sind als in Deutschland. Gerade wenn man Kleinigkeiten, wie beispielsweise Haribo oder Schokolade betrachtet. Ich unterhalte mich noch kurz mit einem sympathischen Paar auf der Rückreise von Belgrad. Die beiden hatten Glück und haben die Unwetter in der Region nur am Rande mitbekommen.

Warum dieser Abschnitt des Donauradweges der meist befahrene Teil ist wird mir so langsam klar. Es geht quasi wie auf Schienen voran, die Wege sind top befahrbar und Steigungen sind nicht existent. Das macht sich bemerkbar und der Strom an Rentnern reißt nicht ab.


In Linz bin ich recht schnell und entscheide mich am Nordufer weiterzufahren, die Strecke soll deutlich schöner sein.




Nach kurzem Ausflug in die Stadt geht es weiter am Donauradweg entlang, immer dem Weg am Nordufer folgend. Es ist empfindlich kalt geworden, die kurze Hose ist fast zu kalt und ich überlege schon ob die ich lange Hose rausholen muss. Ich erhöhe aber stattdesssen das Tempo und fahre einfach etwas schneller.




In Enns wechsel ich das Ufer und setze über nach Mauthausen. Auf der Fähre treffe ich einige lustige Gestalten, zum einen eine Gruppe aus dem Osnabrücker Raum, die Welt ist klein, und den Fahrer eines besonderen Sattels:


Die Gruppe ist noch nicht lange unterwegs, aber alle aus der Gruppe haben Probleme mit den Sätteln. Ich gebe noch den Hinweis in Richtung meines Sattelherstellers und radle ohne Schmerzen weiter, alle anderen scheinen deutlich mehr Probleme zu haben.

Ich fahre noch bis Au und treffe auf einen freundlichen Niederländer. Der Travelling-Man (www.travellingman.nl) ist auf dem Weg in Richtung Schwarzes Meer und möchte bis Istanbul fahren. Ein wenig Neid kommt auf ;-)


#selfie

Topfenteigtasche, Molke, Buttermilch #frühstück

Müsliriegel #mittagessen

CousCous, Apfel, Chips, Cola #abendessen

"Das Problem ist zwischen die Ohren..." #zitat

111km #tageskilometer

686km #gesamtkilometer

46:15 hh:mm #zeit_in_bewegung

15.9 km/h #durchschnitt

Kommentare:

  1. Hallo Sascha,

    mit welchem Sattel bist du denn unterwegs?

    Viele Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kay,

      das ist ein SQlab 604 in 14cm oder 16cm Breite.

      Gruß

      Sascha

      Löschen
  2. Hallo Sascha!

    Wir sind Alessandro und Dragana, die junge Inhabern von die Neue Gästehaus "Dunavski Plićak"-"Seichten Donau". Das Gästehaus liegt zwischen den Eurovelo6 Weg und Donau, 9 km von der Stadt- Kovin (Kubin) entfernt ,in der autonomen Provinz Vojvodina, und 60km von der Serbischen Hauptstadt Belgrad entfernt.
    Unser Gästehaus hat einen eigenen Garten mit direktem Zugang zum Fluss. Wir haben drei Schlafzimmer, siehen Einzelbetten und ein Doppel sofa-Bett und ein Bad im ersten Stock.Das Frühstück (mit regionalen Produkten) ist inbegriffen. Wir freuen uns, ein Mittag- oder Abendessen für die Gäste zu kochen.

    Wir hoffen Sie sind interessiert und wir hoffen für Ihr schon Besuch :)

    Viele Grüße
    Draga und Ale
    Dunavski Plićak Guest House
    http://guesthousedp.zohosites.com/contacts.html

    Kovin (SRB) - Manastrirska Rampa 26220
    N 44 43.304 E 21 02.762
    +381 638041191 - Ale (English - Italiano - Français - Español)
    +381 638353085 - Draga (Deutsch - English - Srpski)

    AntwortenLöschen